Müde durch die Antibabypille?

Sehr viele Frauen nutzen die Antibabypille als ihre bevorzugte Methode der Empfängnisverhütung. Sie ist einfach zu nehmen, wirkungsvoll und sie hat positive Nebeneffekte. So werden die Regelschmerzen abgeschwächt und insgesamt der Zyklus regelmäßiger. Es gibt aber auch negative Nebenwirkungen.

So funktioniert die Antibabypille

Jede erwachsene Frau im entsprechenden Alter macht jeden Monat den gleichen Zyklus durch. Das ist kein Zufall. Das Ganze wird von Hormonen gesteuert und diese bewirken, dass du fruchtbar wirst und dass die Regelblutung kommt. Die Empfängnisverhütung mit der Pille läuft darauf hinaus, dass du dir künstliche Hormone zuführst, um in diesen Zyklus einzugreifen.

Die Hormone steuern aber nicht nur den Zyklus, sondern auch viele andere Funktionen im Körper. Dazu gehört es unter anderem, sich zu entspannen und einen tiefen und gesunden Schlaf zu erleben. Greifst du mit der Pille in deinen Hormonhaushalt ein, kann auch die Entspannung und der Schlaf gestört werden.

Das Gute ist, dass du den Nebenwirkungen nicht einfach hilflos ausgeliefert bist. Dein Körper gewöhnt sich an die Hormone durch die Pille und passt sich an. Dann kannst du auch wieder normal schlafen. Das kann jedoch einige Wochen dauern. Die Müdigkeit lässt sich aber auch vorher schon reduzieren.

Nicht jede Frau erlebt die Müdigkeit, wenn sie mit der Pille anfängt. Das liegt daran, dass die Pille allein nicht der Auslöser ist. Sie wirkt mit bestimmten Mangelerscheinungen in deinem Körper. Indem sie diese verstärkt, kommt es zu dem Symptom bei dir.

Du hast die Möglichkeit, gegen diese Nebenwirkung vorzugehen. Das geht zum einen, indem du zu einer anderen Pille mit anderen Bestandteilen wechselst. Du kannst deine Ernährung umstellen und damit den Mangel in dir beenden oder du kannst zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen. Auch diese können dir das liefern, was du brauchst und damit die Beschwerden lindern oder sie sogar beenden.

Müdigkeit – Östrogen und Mangel an Zink und Selen

Es treffen eine Reihe von Ursachen zusammen, die gemeinsam zu der Müdigkeit führen. Das beginnt mit dem Testosteron. Das ist eigentlich das Sexualhormon des Mannes, doch es wird auch im Körper einer Frau benötigt. Es dient unter anderem dazu, die Energie in deinem Körper zu regulieren und deine Fruchtbarkeit zu steuern.

Die Pille enthält Östrogen, das sie in deinen Blutkreislauf einbringt. Das führt auch dazu, dass mehr Globulin vorhanden ist, das die Sexualhormone bindet. Das verringert die Menge des Testosterons in deinem Blut und damit auch deine Fruchtbarkeit. Damit wird aber auch zugleich die Energie, die dir zur Verfügung steht, vermindert.

Darüber hinaus führt der erhöhte Anteil an Östrogen dazu, dass dein Körper mehr Cortisol freisetzt. Östrogen begünstigt Entzündungen und das Cortisol dient dazu, Entzündungen zu bekämpfen. Dein Körper reagiert also auf eine Bedrohung in der eigentlich richtigen Weise. Das Problem ist jedoch, dass die Nebennieren, in denen das Cortisol produziert wird, sich überanstrengen und das führt dazu, dass du schnell müde wirst.

Die Pille sorgt zugleich dafür, dass bestimmte Elemente in deinem Körper schneller verbraucht werden. Dazu gehören Selen und Zink. Das Resultat ist, dass deine Schilddrüse nicht mehr richtig funktioniert, weil sie auf diese Stoffe angewiesen ist und nun unterversorgt wird. Die Schilddrüse steuert jedoch mit ihren Hormonen den Zellstoffwechsel.

Aufgrund der verringerten Aktivität der Schilddrüse kommt es dazu, dass deine Zellen nun nicht mehr richtig zusammenarbeiten. Damit steigt der Energieverbrauch für jede Aktion und es fällt den Zellen schwerer, zur Ruhe zu kommen. Sie verbrauchen damit die Energie, die du brauchst und schon wirst du müde. Das drückt dazu auch noch auf deine Stimmung, was wiederum das Schlafen erschwert und die Wahrnehmung der Müdigkeit verstärkt.

Östrogen und Serotonin  

Dazu kommt die Wirkung des Östrogens direkt auf deine Stimmung. Am Anfang der Einnahme der Pille überschlägt sich der Hormonspiegel in deinem Körper. Vor allem mit dem Östrogen geht es ständig auf und ab. Das führt aber auch, dass die Produktion von Serotonin ständig hoch und runter geht. Serotonin hat die Eigenschaft, deine Stimmung zu stabilisieren.

Ist dein Serotoninspiegel nicht gleichbleibend, dann schwankt deine Stimmung ständig. Das aber führt dazu, dass du mehr und mehr in eine negative Stimmungslage gerätst, die sich auch durch eine ständige Müdigkeit bemerkbar macht. Wenn du unglücklich bist, dann kostet es eben viel mehr Energie, dich zu etwas zu motivieren. Alles fällt schwerer und deine Energie ist dann einfach verschwunden. Das kann im schlimmsten Fall sogar zu einer Depression führen.

Wie du die Müdigkeit mit Vitamin B6 und B12 lindern kannst

Am besten arbeitest du mit deiner Ernährung oder mit Nahrungsmittelzusätzen bzw. Supplements gegen die Müdigkeit an. Das geht, indem du mehr Vitamin B6 und B12 zuführst. Iss mehr Produkte, die diese Vitamine enthalten oder führe sie mit den Nahrungsergänzungsmitteln zu. Das wirkt dem Verbrauch dieser Vitamine durch die Pille entgegen.

Nimm mehr Magnesium zu dir. Auch das kann sowohl über die Ernährung, als auch über Zusätze geschehen. Wenn du nicht genügend Magnesium in deinem Körper hast, ist es leichter für Entzündungen und du Energiegewinnung wird reduziert.

Darüber solltest du Antioxidanten aufnehmen, darunter vor allem die Vitamine C und E. Damit werden deine Zellen gestärkt. Nicht nur haben sie dann mehr Energie, sie können sich auch stärker gegen Schäden wehren. Damit braucht dein Körper keine Energie darauf zu verwenden, sich zu regenerieren.

Related Posts

Vitamin D Mangel

Vitamin D Mangel

Jul 18, 2020Harald Kuhlmeier
Angstzustände mit der Antibabypille?

Angstzustände mit der Antibabypille?

Jul 12, 2020Harald Kuhlmeier
Müde durch die Antibabypille?

Müde durch die Antibabypille?

Jul 12, 2020Harald Kuhlmeier